Gstettensteppen
2017 — ambient, exhibition, installation





Die Ausstellung „gstettensteppen“ ist eine Sammlung temporärer Installationen und Interventionen, die von Studierenden des Master-Studiengangs Ausstellungsdesign (FH JOANNEUM) realisiert wurden.

Verschiedene Aspekte der Grazer Stadtplanung und der Umgang mit Brachflächen wurden thematisiert und an fünf verlassenen und vergessenen Orten im Stadtgebiet gezeigt.



Unter dem Titel „groß(e)stadttiere“ entstanden so zwei überdimensionierte Tierkörper aus Kunststoff – ein Otter und eine Würfelnatter – die auf die Tiervertreibung im Zuge des Murkraftwerk-Baus aufmerksam machen.

 Kollaborieren durfte ich dabei mit Sarah Gaggl und Tessa Kaczenski.





Dokumentiert wurde der Aufbau außerdem mit Zeitraffer-Video! ︎
The exhibition „gstettensteppen“ is a collection of temporary installations and interventions realized by students of the master programme „Exhibition Design“ (FH JOANNEUM).

Different city planning aspects were worked on, as well as strategies to deal with abandoned spaces. Therefore five forgotten spots in Graz were highlighted.


Our team was happy to be able to plan and build two large animal shapes – an otter and a water snake – drawing attention to the problematic situation concerning wildlife in and around the river Mur. 

I was happy to work with Sarah Gaggl and Tessa Kaczenski.


The build was documented with timelapse video! ︎